Tipp zur Jahreszeit

ELEMENT ERDE

SPÄTSOMMER - Energie und Kraft tanken!


In der Traditionellen Chinesischen Medizin TCM sind dem Element Erde, die Verdauungsorgane Magen und Bauchspeicheldrüse zugeordnet. Sie gewinnen das sog. Nahrungs-Qi, welches unseren Körper mit Energie versorgt.

Hilfreich für das Verdauungsfeuer - Stärkung des Element Erde sind:
  1. Regelmäßige Mahlzeiten - Frühstück, Mittag- und Abendessen
  2. Pausen zwischen den Mahlzeiten
  3. Knackig gekochtes Gemüse statt Rohkost
  4. Kompott aus heimischen Früchten statt Südfrüchte und rohes Obst
  5. Gekochtes, warmes Essen statt Brotmahlzeiten
  6. Getreide in gekochter Form statt Vollkornbrot
  7. Lange gekochte Chinesische Kraftsuppen
  8. Max. 3x Fleisch/Woche, 2x Fisch, 2-3x Hülsenfrüchte, Tofu
Fühlen Sie sich müde oder abgeschlagen? Neigen Sie zu Winterdepressionen? Haben Sie häufig Infekte? Bauen Sie die Kraft Ihrer Mitte auf.

Als Ärztin berate ich sie individuell und nachhaltig.

Polenta Basisrezept

Für 4 Personen


Zutaten:
W ½ L Wasser
E 300 g Polenta

Gewürze bei salziger Verwendung (frei nach Lust kombinierbar):
M


Muskat, Koriander, Kümmel, Lorbeer, Pfeffer, frische oder getrocknete Kräuter: Basilikum, Majoran, Oregano, Petersilie, Thymian, etc. (frische Kräuter am Schluss fein gehackt einrühren)
F
Kurkuma, süßer Paprika oder Bockshornklee (Pfefferersatz)
W
Salz

Gewürze bei süßer Verwendung (frei nach Lust kombinierbar):
E
2-3 EL gehackte Trockenfrüchte
E
reines Vanillepulver
W

gemahlener/zerstoßener Anis, Kardamom
Im Winter: Zimt, Nelkenpulver, Sternanis, frischer Ingwer
W
Prise Salz
F
Prise geriebene Zitrusschale

Zubereitung:

Polenta in den kalten Topf geben, kaltes Wasser unter ständigem Rühren langsam zugießen. Langsam unter Rühren aufkochen lassen, ca. 10-15 Min auf kleiner Flamme quellen lassen, ab und zu umrühren. Je nach Weiterverarbeitung eventuell noch Wasser zugießen, um cremigere Konsistenz zu bekommen.

Varianten:

Variante 1

Wer das Polenta noch cremiger bevorzugt, rührt kurz vor Schluss einige Löffel Milch oder Obers unter.
Variante 2



heißes, nicht zu cremiges Polenta auf Backpapier leeren und zu einem ca. 2 cm hohen Quader formen. - Abkühlen lassen. In der Pfanne knusprig braten oder auf Spießchen stecken und grillen - siehe Polenta-Spieße.

Wirkung:
Stärkt die Mitte, bringt Energie. Stärkt vor allem Magen und Darm.

Kürbis-Karotten-Gemüse

Für 4 Personen

Zutaten:
E
1 EL
Olivenöl
E 2 Karotten
E 1 kleiner Hokkaidokürbis, ohne Schälen in größere Würfel geschnitten
M 1 Prise Anissamen - zerstossen
M 1 Prise Koriander - gemahlen
M 1 Lorbeerblatt
M 1 TL frischer, gehackter oder geraspelter Ingwer
W 1 Prise Salz
H 1 Orange Saft
H ½ Bund Petersilie - fein gehackt
F ½ TL Paprika edelsüß (alternativ: Bockshornklee, Kurkuma)
F etwas heißes Wasser (oder Gemüsefond)

Zubereitung:
Karotten waschen, eventuell schälen und in kleine Stücke schneiden. Kürbis halbieren und die Kerne entfernen. Kürbis waschen und in mundgerechte Würfel schneiden. (Hokkaido-Kürbis muss nicht geschält werden.)

Topf erhitzen, Öl dazugeben, Anis und klein geschnittene Karotten beifügen und unter Rühren anrösten, bis das Gemüse heiß ist und zu duften beginnt. Dann den Kürbis zufügen, gut durchrühren und Ingwer und Koriander dazu geben.

Salzen, mit Paprikapulver würzen und sofort (Paprikapulver könnte sonst bitter werden) mit Orangensaft angießen. Zugedeckt weich dünsten - ab und zu vorsichtig umrühren, damit die Gewürze sich gut verteilen. Dauer ca. 10-20 Minuten - je nach Größe der Stücke.

Wirkung:
Stärkt die Mitte und hilft Süßhunger zu vermeiden.

Guten Appetit!